Gebabbel zur Landtagswahl


Landtagswahl???


Was sind Landtags­wahlen eigentlich? Was leistet die Landes­politik? Und wie wird eigent­lich ein Spitzen­kandidat einer Partei gewählt?
Zur Beant­wortung dieser Fragen veran­stalten wir ein "Gebabbel zur Landtags­wahl".
Dabei werden nach der Eröff­nungs­rede zunächst drei Experten verschie­dene Themen rund um die Land­tags­wahl erörtern um für alle Teil­nehmer einen kurzen Über­blick zu schaffen.
Anschließend steht der Meinungs­austausch im Mittel­punkt. Das heißt allen Teil­nehmern wird die Gelegen­heit gegeben sich zum Bei­spiel zu den vorange­gangenen Vorträgen auszu­tauschen und persön­liche Fragen loszuwerden.
Nach der Mittags­pause werden dann noch einige Podiums­gespräche stattfinden. Diese werden unter anderem von Christian Kipper (ARD-Fernseh­lotterie und Stiftung Deutsches Hilfswerk) geführt werden.
Abschlie­ßend veranstalten wir mit allen Teil­nehmern ein dynamisches Planspiel zur Simu­lation der partei­internen Wahl eines Spitzen­kandidaten.

Gebabbel zur Landtagswahl

Das erwartet euch!


  • ab 8:30 Uhr Einlass und Anmeldung

  • 9:00 Uhr Beginn der Veranstaltung

  • 9:30 Uhr Start der Seminarrunden

  • Anträge, Anfragen und Gesetzes­entwürfe auf Landesebene

  • Berufsbild Politiker, Chef in eigener Sache

  • Das deutsche Wahlsystem

  • Diskussions- und Frage­runden zu den Seminar­runden und weiteren Themen

  • 12:30 Uhr Mittagspause

  • 13:30 Uhr spannende Vorträge von Gästen und von uns

  • 14:00 Uhr Kaffepause

  • 14:15 Uhr Simulation einer Wahlkrei­smit­glieder­versammlung

  • 16:30 Uhr Abschluss und Verabschiedung

Gebabbel zur Landtagswahl

Ein kurzer Rückblick


Gebabbel zur Landtagswahl

Am 24.08.2019 wurde das Gebabbel zur Landtagswahl, mit kurzer Verzögerung, um 9.30 Uhr von der Zwickauer Baubürger­meisterin Kathrin Köhler eröffnet. Unsere beiden Vorsitzenden Sven Richter und Theo Spitzner präsen­tierten anschließend das Programm und leiteten die Seminarrunden ein.
Diese fanden, entgegen der ur­sprüng­lichen Planung, nacheinander statt. Zu Beginn sprach Anja Bohländer, Dozentin an der TU Dresden und Ausbilderin für Lehrer im Bereich der Demokratieerziehung, über Ziele und Arbeit der parlamentarischen Opposition. Christian Blümel, Referent eines Landtags­abgeordneten, berichtete vom Berufsbild Politiker und den oftmals verzerrten Vorstellungen in der öffentlichen Wahrnehmung. Tom Czarnota, Studierender der Politik­wissenschaften in Marburg, erläuterte abschließend das deutsche Wahl­system. Dabei ging er besonders auf die sächsischen Eigenheiten ein.
In der darauf­folgenden Diskus­sions­runde debattierten die Referenten und Teil­nehmenden über ihre Fragen, Denk­ansätze und Meinungen, die während der Vorträge entstanden waren. Auf eine bewusste Themenvorgabe wurde jedoch verzichtet, da es unser Ziel ist, der Kreativität der Teil­nehmenden immer ausreichend Freiraum zu bieten.
Nach dem Ende der Mittagspause um 13.30 Uhr wurde, ähnlich wie bei der letzten 24h-Diskussion, gemein­nützigen Organisationen die Möglichkeit geboten, sich und ihre Arbeit vorzustellen. Robin Balzereit zum Beispiel präsentierte die Arbeit der "jungen DAHW" und ihre Bemühungen im Kampf gegen armutsbedingte Krankheiten wie Lepra oder Tuberkulose. Im An­schluss erhielt Christian Kipper das Wort. Der Geschäft­sführer der Deutschen Fernsehlotterie mit der Stiftung Deutsches Hilfswerk referierte über Arbeit und Geschichte seiner Institution.
Um 14.45 Uhr begann das Planspiel zur Simulation einer Wahlkreis­mitglieder­versammlung, mit dem Ziel, fiktiv einen Direkt­kandidaten für den Landtagswahlkampf zu wählen. Dabei leitete Sven Richter die Teil­nehmenden durch die Simulation, die zu unserer Freude rasch eine lebendige Eigendynamik entwickelte und einen sowohl unterhaltsamen als auch hitzigen "Wahlkampf" hervorbrachte.
Das Planspiel endete leicht verspätet gegen 16.30 Uhr. Viele Teilnehmende zogen danach gemeinsam mit uns zum Rathausplatz, um auch dem abendlichen Kandidatengrillen noch beizuwohnen.


Sponsoren und Unterstützer